Wie alles begann ...

Die IG Ems wurde im November 2004 gegründet.

 

Im März 2005 luden wir die WSD Münster, das WSA Rheine und den Landkreis Emsland zu einer  Informationsveranstaltung ein. Außerdem sprachen wir eine Einladung an die Verkehrsvereine Lingen, Rheine, Emsbüren, Salzbergen und Emsland-Touristik, sowie alle emsanliegenden Wassersportvereine, die Personenschifffahrt, die Umweltbehörden, den DMYV, den Landesverband Motorbootsport Niedersachsen, den Fachverband Motorbootsport im KSB, die IHK Osnabrück, GrafShip und die Presse aus.

 

Der Landkkreis Emsland hatte im Rahmen des "Life Natur Projektes" die Renaturierung der Ems und der Emsauen zwischen Gleesen und Rheine beschlossen. Zu den Maßnahmen gehörte u.a. die Entfernung von Uferbefestigungen, so daß zu befürchten war, daß die Ems versanden und damit der Bootsverkehr behindert, oder sogar unmöglich werden würde.

 

Darüber hinaus wurde bekannt, daß die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Münster keine Mittel für die dringend notwendige Sanierung der vier Emsschleusen zwischen Rheine und Listrup bewilligen wollte. Die historischen Schleusen, die nicht  mehr den Sicherheitsvorschriften entsprachen, hätten außer Betrieb genommen werden müssen.

 

Es kam zu einer deutlichen Aussprache über die bestehende Situation, aber auch über die künftige Entwicklung.

 

Alle Verantwortlichen erklärten ihre Bereitschaft zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit, um die Bedingungen für den Wassertourismus zu erhalten und zu verbessern.

 

 

In der Folgezeit blieb es nicht nur bei Absichtserklärungen, sondern gemeinsam wurden wirklich erhebliche Verbesserungen und Erleichterungen für die Wassersportler erarbeitet. Wir freuen uns über die Sanierung der Schleusen, sowie den Neubau von Steganlagen und Wasserwander-Rastplätzen.

 

Drehbrücke Evers-Kotting

Zusammen mit der Nordhorner Initiative "GrafShip" bemühen wir uns intensiv um eine Anbindung der Ems über den Ems-Vechte-Kanal an die niederländischen Wasserwege. Durch die Zusammenarbeit bei der Vorstellung der neu erbauten Kanalverbindung "Veenvaart" in den Niederlanden  zwischen Ems und dem Ijsselmeer im Bereich des Ter Apel - Erica-Kanals und der Herstellung des Kartenwerkes "Grenzenlos Fahren" durch den LMN ist eine niederländisch-deutsche Interessngruppe entstanden, die sich verstärkt für den grenzüberschreitenden Tourismus einsetzen wird.

 

 

Mit dem "Team Wassersport Ostfriesland" pflegen wir aufgrund vielseitiger gemeinsamer Interessen eine gute Zusammenarbeit .

 

 

 

Ebenso arbeiten wir mit dem "Arbeitskreis Ems" zusammen an der Problematik des Tidebereiches der Ems und der Emsmündung.

 

 

 

Besonders wichtig ist uns in diesem Zusammenhang auch die intensive Zusammenarbeit mit dem Landesverband Motorbootsport Niedersachsen (LMN).