Aktuelles

Aufnahme der Jugend-Schlauchboot-Gruppe in die Tauchsport Gemeinschaft Lingen

 

die Hauptziele der IG Ems sind

 

     Erhaltung und Förderung des Wassersportreviers rund um die Ems

     Verbindungen zu Behörden, Kommunen und Verbänden aufrecht zu erhalten

     Pflege der Kontakte mit den befreundeten Nachbarvereinen

     Nachwuchsförderung

 

Während die Punkte 1 - 3 zu unserer Zufriedenheit laufen, haben wir längere Zeit gebraucht, um für die Jugend-Schlauchboot-Gruppe einen geeigneten Wassersportverein als neues "Zuhause" zu finden.

 

Dies ist uns nun endlich bei der TauchsportGemeinschaft Lingen (TGL) in vollem Umfang gelungen. Die Sparte "Boot" ist neu gegründet worden und  dem Landesverband Motorbootsport Niedersachsen (LMN), dem Deutschen Motoryachtverband (DMYV) und dem Deutschen  Behindertensportverband (DBS) beigetreten. Wir können uns der Unterstützung der Verbände und des Sportbundes sicher sein. Das ist von Bedeutung sowohl bezüglich der finanziellen Förderung als auch des Versicherungsschutzes.

 

Nach der Mitgliederversammlung der TGL am 01.02.2020 wird die "Jugendgruppe Boot" mit ihrer vielfältigen Ausbildung beginnen

 

Der Bereich Jugendsport umfaßt unter anderem den motorisierten Schlauchbootsport von 6 - 27 Jahren, sowie die Ausbildung junger Erwachsener zu Betreuern und Trainern. Die Erfolge der jugendlichen Fahrer/innen sind in diesem Bereich national bis international messbar.

 

Mit der Nachwuchsarbeit wollen wir den Jugendlichen in der Gemeinschaft eine Orientierung  bieten und darüber hinaus auch die Zukunft der Vereine sichern.

 

Wir werden mehrere Ausbildungsschienen anbieten:

 

Allgemeine Grundausbildung, Sicherheit am und auf dem Wasser, 1.Hilfe-Kurse, Verhalten anderen gegenüber (Seemannschaft), Pflege und Instandhaltung des Gerätes, Zusammenleben in der Gemeinschaft, gemeinsame Bootsfahrten, Jugendlager, Inklusion behinderter Jugendlicher, die durch den Einsatz von Technik ihr Handicap kompensieren können, Zusammenarbeit in der Praxis mit anderen Wassersportvereinen (Rudern, Kanu, Schwimmen, Tauchen, Angeln usw. - siehe dazu auch auf dieser Internetseite die Lehr-DVD "Miteinander auf dem Wasser"), um die Auswirkung seines eigenen Verhaltens anderen gegenüber einschätzen zu können, damit Rücksichtnahme selbstverständlich wird, aber auch um das Interesse für eine vielseitige sportliche Betätigung zu wecken. 

 

Danach:

 

Schiene 1: Schlauchboot-Geschicklichkeitsfahren (6- 27 Jahre); später Ausbildung und Training hin zum Wettkampfsport bis zur Möglichkeit der Teilnahme an überregionalen und weltweiten Meisterschaften.

 

Schiene 2: B1-Lizenz (ab 12 Jahre) nach einer gründlichen Ausbildung für Fahrten auf ausgewählten Gewässern.

 

Schiene 3: Ausbildung zum Erwerb der Bootsführerscheine und Funkscheine (ab 16 Jahre). Einweisung für Nutzer von führerscheinfreien 15PS-Motoren.

 

Die Ausbildung der Jugendlichen erfolgt in niedrig motorisierten Schlauchbooten, die für diese Aktionen auf öffentlichen Gewässern zugelassen sind. Die Motoren sind geräusch- und schadstoffarm. Angestrebt, und da wollen wir beispielgebend sein, ist in naher Zukunft die Ausbildung mit Elektromotoren!

 

Zunächst stellt uns der LMN das gesamte erforderliche Boots- und Ausbildungsmaterial kostenlos zur Verfügung, dafür sagen wir ganz herzlich "Dankeschön".

 

Für den Beginn der Ausbildung haben sich erfreulicherweise 2 erfahrene Trainer zur Verfügung gestellt: Heinz Otten und sein Sohn Dieter Otten, die beide den Trainer-C-Schein besitzen und eine ausgiebige Praxiserfahrung einbringen werden. Darüber hinaus sind wir natürlich auf die Unterstützung der Vereinsmitglieder angewiesen.

 

Wir freuen uns gemeinsam darauf, dass es im Frühling 2020 endlich losgeht!

 

Horst Busse